Philosophie

   
  

Als studierter Musiker...

... und Volkswirt machte sich Jörg Kuenzer nach Marketing- u. Vertriebstätigkeit bei Siemens, Hewlett Packard, Eschner & Partner, der Mannheimer Versicherung, sowie im Orchestermanagement in Ost-Deutschland mit Jak 1995 selbständig. Die Gründerzeit- Villa Kuenzer begegnete ihm in Freiburg und er entwickelte - als Urgroßneffe der Erbauerin - zusammen mit dem Eigentümer die Matinees und Soirés Villa Kuenzer. Seither wurden hier unter seiner Federführung Veranstaltungsideen aus den Sparten Klassik, Jazz, Cabaret, Kabarett, Theater und Kleinkunst/ Varieté realisiert. Oft wurden die Konzerte mit einem exakt dazu passenden Essen kombiniert. Kuenzer beendete im Mai 2000 diese Reihe, um sich anderen Projekten aus der Industrie und Hotelerie zuzuwenden.

Ebenfalls 1995 beauftragte ihn die bekannte Freiburger Privatbrauerei Ganter mit der Konzeptionierung einer Konzertreihe im Sudhaus der Brauerei: die Freiburger Kupferkesselkonzerte als halbjährliche Brasskonzerte. Die Klosterkonzerte St. Lioba in der ehemaligen toskanischen Villa Wohlgemuth kamen 1996 hinzu. Die Aufgaben, mit denen seine Klientel sich an ihn wendet, umschreibt Kuenzer mit den Worten: BERATEN, KONZIPIEREN, VERANSTALTEN. Zur Erfüllung dieser Aufgaben stehen ihm Künstler aller Sparten aus ganz Europa und Übersee zur Verfügung. Im Mittelpunkt steht hierbei immer wieder das "stimmige" Gesamterlebnis für Augen, Ohren, Gaumen und Nase, das Erlebnis von Kunst und Musik in einer dem Wandel unterworfenen Landschaft (Raum), in einer dem Wandel unterworfenen Suche des Menschen nach Gleichklang mit seiner Umgebung.

 
background