18. Klosterkonzert St. Lioba am 30.06.2012

   

LA BANDA KI

Kunst - und Volksmusik der Juden und Zigeuner

Volker Biesenbender – Violine & Gesang
Clara Gervais
 - Kontrabass
Michelangelo Rinaldi
 – Klavier, Akkordeon

Termin
Samstag, den 30. Juni 2012, 19.30 Uhr

Ort
Oratorium des Klosters St. Lioba 
Riedbergstr. 1 
79100 FR-Günterstal.

Karten
zu €uro 18.- / erm. 15.- im Vorverkauf ab 10.6.2012 bei BZ-Karten­service Freiburg Ticket GmbH / Bertoldstr. 7, unter 0761-496-8888 oder ab 19 Uhr an der Abendkasse zu 20.- erm. 17.- Info-Tel.:34201, www.jak-kuenstleragentur.de

Anläßlich des 18. Klosterkonzertes St. Lioba gastiert am Samstag, den 30.6.2012 um 19.30 Uhr erstmals in Freiburg das in Basel gegründete Trio LA BANDA KI.

Mit „La Banda Ki" begeben sich die drei renommierten Musiker Volker Biesenbender (Violine), Clara Gervais (Kontrabass) und Michelangelo Rinaldi (Akkordeon) auf eine musikalische Reise, spüren den Zusammenhängen zwischen klassischer Musik und Volksmusik nach, machen deutlich, wie verfolgte und vielfach geächtete Kulturen wie die der Zigeuner und Juden klassische Musik beeinflusst haben und verbinden die verschiedenen Stile und Musizierweisen mit Instrumenten und Gesang zu einer mitreißenden Mischung, die Gegensätze überwindet und Brücken schlägt zwischen ganz unterschiedlichen musikalischen Welten.

Volker Biesenbender, der aus Hannover stammende Geiger begeisterte in früheren Jahren u.a. mit seinem früheren Ensemble „Trio Avodah" das Publikum. Er unterrichtet Improvisation an der Musikhochschule Zürich. Er war Schüler der Yehudi Menuhin School in London, trat als Wanderer zwischen den musikalischen Welten oft gemeinsam mit dem großen Geigenvirtuosen auf, der seinen „Ziehsohn" stets ermutigte, seinen ganz persönlichen Weg zu gehen. Von ihm lernte er die Offenheit für unterschiedliche Spielweisen und die musikalischen Traditionen anderer Kulturen, unternahm Tourneen mit afrikanischen, indischen, türkischen und arabischen Musikern.

Die Kontrabassistin Clara Gervais stammt aus Marseille. Ihr musikalisches Repertoire reicht von Alter Musik über zeitgenössische Musik bis hin zu Jazz und Improvisation. Intensiv befasst sie sich auch mit Komposition und Poesie.

Michelangelo Rinaldi, aufgewachsen in der Toskana, studierte in Basel. Er ist ein musikalisches Multitalent, beherrscht mehrere Instrumente, ist Spezialist für mittelalterliche Musik und Improvisation.


weitere Info finden Sie in nachfolgendem PDF: **ps_medium56**

 

 
 
background
Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung OK